Das von Bill Gates unterstützte QuantumScape ist “ein SPAC-Pump-and-Dump-Betrug, der von Silicon-Valley-Prominenten betrieben wird und Theranos wie Amateure aussehen lässt.” Das sagt Scorpion Capital, eine Investmentfirma für Leerverkäufe. Quantumscape Corp (NYSE:QS), ein Hersteller von Lithium-Batterien für Fahrzeuge, stürzte gestern bei Börsenschluss um mehr als 12% ab, nachdem eine vernichtende 188-seitige Präsentation veröffentlicht wurde, in der QuantumScape allerlei Betrug vorgeworfen wird. “Unsere Due-Diligence-Prüfung der sechs wichtigsten technischen Behauptungen von QuantumScape führt uns zu dem Schluss, dass es ihnen an Glaubwürdigkeit mangelt und dass sie ähnlich wie Theranos rote Fahnen präsentieren”, heißt es in der Präsentation.

“Mitarbeiter der Volkswagen AG (DE:VOWG) berichten, dass die hauseigenen Ingenieure und Batterieexperten den Behauptungen von QuantumScape sehr skeptisch gegenüberstehen und nur ‘nette Powerpoint-Folien’ und wenig mehr bekommen.” Auch Volkswagen ist ein Unterstützer des Unternehmens. QuantumScape ging im Dezember über eine spezielle Übernahmegesellschaft an die Börse und sammelte dabei fast 700 Millionen Dollar ein. Seitdem sind die Aktien um rund 70 Prozent gefallen. Es ist das neueste Unternehmen, das ins Visier von Leerverkäufern geraten ist. Letztes Jahr trat der Gründer von Nikola Corp (NASDAQ:NKLA), Trevor Milton, zurück, nachdem Hindenburg Research das Unternehmen des Betrugs bezichtigt hatte. Im Juni ging es über ein SPAC an die Börse. Theranos, angeführt von Elizabeth Holmes, behauptete, Schnelltests entwickelt zu haben, die nur geringe Mengen an Blut benötigen, und sammelte rund 700 Millionen Dollar ein, was ihr eine Bewertung von 10 Milliarden Dollar einbrachte. Frau Holmes wurde inzwischen von der Securities and Exchange Commission wegen Betrugs angeklagt und soll noch in diesem Jahr in Kalifornien wegen Drahtbetrugs und Verschwörung vor Gericht gestellt warden.